Vernetzte Wirtschaftswelt – Globalisierung auf Aktien

Ausstellung zum Jubiläum 10 Jahre Wertpapierwelt

Fast jeder weiss, was «Globalisierung» bedeutet und die meisten haben sich ihre eigene Meinung zu diesem Thema gebildet.

Viele gehen davon aus, dass es sich um ein Phänomen unserer heutigen Zeit handelt. Doch begann der Aufbau eines weltumspannenden Netzwerks zwischen Handel und Finanzen, Produzenten und Konsumenten schon im 17. Jahrhundert, als die grossen Handelskompanien Tee, Kaffee, Gewürze und Seide nach Europa brachten.

Wozu braucht es einen globalen Finanzmarkt? Bedeuten Fast-Food und Co. eine Bereicherung oder eine Verarmung unserer Konsumgewohnheiten? Wer verdient alles an meinen Einkäufen und kann ich mir ein Leben ohne Handy und Internet überhaupt noch vorstellen? Fragen wie diese kennzeichnen typische Globalisierungsphänomene. Beantworten muss sie wohl jeder für sich selbst. In der Sonderausstellung «Vernetzte Wirtschaftswelt» werden ausgewählte Themenbereiche der Globalisierung – Kapitalverkehr, Kommunikation, Wertschöpfungskette und Konsumkultur – anhand von Wertpapieren miteinander in Verbindung gesetzt.

Lehman Brothers Holdings, 2008

Apple Computer, 2001

Chen Feng Spinning and Weaving Co., 1947

Kursiong & Darjeeling Tea Company, 1847

McDonald’s Corporation, 2005

Compagnie Française du Télégraphe de Paris a New-York, 1879

Alexandria Shipping & Navigation Co., 1974