Geschichte des Kapitalismus – Wie die Aktie die Welt veränderte

Geschichte des Kapitalismus – Wie die Aktie die Welt veränderte

Die Ausstellung «Geschichte des Kapitalismus» zeichnet ein spannendes Bild der wirtschaftlichen, technologischen, aber auch der gesellschaftlichen Entwicklung seit der Erfindung der Aktiengesellschaft im Jahr 1602 bis heute.

Eine illustrierte Zeitleiste lädt Sie zu einem Spaziergang durch die Jahrhunderte ein. Entlang der Abbildungen technologischer Errungenschaften, grosser Persönlichkeiten und Ereignisse, die die Wirtschaft massgeblich beeinflusst haben, erwarten Sie typische Wertpapiere aus der jeweiligen Periode: Von den ersten Aktiengesellschaften im 17. und 18. Jahrhundert, über die globale Ausbreitung der Aktie während der Zeit der Industrialisierung bis ins 20. Jahrhundert, an dessen Ende die „New Economy“ und die aufstrebenden Staaten Ostasiens dem Kapitalismus ein wieder neues Gesicht gaben.

Die Wertpapiere in diesem Teil der Ausstellung erzählen nicht nur vom Entstehen grosser Unternehmen sondern auch von rücksichtsloser Gier und ungezügelter Spekulation. Einige der wertvollsten Stücke der Sammlung, darunter etliche Unikate und Papiere mit den Originalunterschriften berühmter Wirtschaftspioniere werden hier erstmals präsentiert.

Niederländische Ost-Indien Gesellschaft (VOC), 1623

Bergbau-Aktien-Gesellschaft Medio-Rhein, 1858

Ford Motor Company of Canada, 1907

Stockton and Darlington Railway, 1830

Gotthard Comité, 1860

Sony Corporation, 1980

Microsoft Corporation, 2003